Wunderbar. Wandelbar.
Wir gestalten das Ruhrgebiet.

Initiativkreis Ruhr wählt Tönjes und Lange zu seinen künftigen Moderatoren

Die amtierenden und künftigen Moderatoren des Initiativkreises Ruhr (v.l.): Klaus Engel, Dr. Thomas A. Lange, Bernd Tönjes und Reinhold Schulte. (Foto: IR)

  • Bernd Tönjes und Dr. Thomas A. Lange führen vom 1. Januar 2016 an das Unternehmensbündnis
  • Großer Dank an die Vorgänger Klaus Engel und Reinhold Schulte: Der Region bundesweit Gehör verschafft
  • Engagement für Firmenstarter wird neues Leitthema: Klaus Neuhaus zum Beauftragten für Gründungen berufen

Der Initiativkreis Ruhr wird vom 1. Januar 2016 an von Bernd Tönjes, Vorstandsvorsitzender der RAG Aktiengesellschaft, und Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft, geführt. Bei der Herbstvollversammlung des Initiativkreises Ruhr in Duisburg wählten die Mitglieder am heutigen Samstag, 21. November, einstimmig Tönjes und Lange als Moderator und Co-Moderator für die Jahre 2016 und 2017. Beide werden dann turnusgemäß auf Klaus Engel, Vorsitzender des Vorstandes der Evonik Industries AG, und Reinhold Schulte, Aufsichtsratsvorsitzender der SIGNAL IDUNA Gruppe, folgen, deren Amtszeit zum 31. Dezember 2015 endet. Im Initiativkreis Ruhr setzen sich rund 70 führende Unternehmen und Institutionen mit insgesamt etwa 2,25 Millionen Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 630 Milliarden Euro dafür ein, die Entwicklung des Ruhrgebiets voranzutreiben und seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Bergbau-Manager und Banker führen den Initiativkreis Ruhr
„Bernd Tönjes und Thomas A. Lange sind eine sehr gute Wahl", sagte Engel. „Der Bergbau ist historisch wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig mit der Region verbunden. Für die Zeit nach Ende der Kohleförderung im Jahr 2018 stellt sich der RAG-Konzern mit Bernd Tönjes an der Spitze gerade neu auf. Dieser Prozess steht beispielhaft für den Wandel, den die Region aus eigener Kraft und ohne soziale Verwerfungen seit vielen Jahren erfolgreich gestaltet. Mit Thomas A. Lange übernimmt ein langjähriges Mitglied und Kulturexperte die Mitverantwortung.“

Tönjes (59) und Lange (52) dankten den Persönlichen Mitgliedern des Initiativkreises Ruhr für das Vertrauen. Zugleich würdigten sie die Arbeit der Moderatoren Engel und Schulte: „Der Initiativkreis Ruhr ist das stärkste regionale Wirtschaftsbündnis Deutschlands. Sein Wort hat Gewicht“, sagte Tönjes. „Dafür stehen Klaus Engel und Reinhold Schulte. Sie haben in den vergangenen beiden Jahren den Interessen des Ruhrgebiets bundesweit Gehör verschafft“, sagte Tönjes mit Blick auf das unter Führung der Vorgänger vorgelegte Handlungspapier „Starke Industrie braucht modernes Umfeld“. In dem Konzept hat der Initiativkreis Ruhr die Bundes- und Landespolitik aufgefordert, deutlich stärker als in der Vergangenheit in Infrastruktur, Logistik und Stadtquartiere zu investieren. Zudem hat er selbst konkrete Angebote der Ruhr-Wirtschaft zur künftigen Entwicklung der Region unterbreitet. Dazu zählt, das erfolgreich praktizierte Stadtumbau-Projekt InnovationCity Ruhr auf weitere Stadtquartiere auszurollen.

Engagement für neue Firmen als weiteres Leitthema
Als weiteres Beispiel für die erfolgreiche Moderatorenschaft Engels und Schultes nannte Tönjes die gemeinsam mit der Landesregierung gestartete Initiative „Gründerland NRW“. „Die Region braucht innovative Gründer. Das vom Initiativkreis Ruhr ins Leben gerufene Gründer-Forum NRW bietet ihnen eine hochkarätige Plattform“, sagte Tönjes. „Mit dem neuen Projekt ‚Smart am Start‘, das Gründungswilligen die Türen zu den Chefetagen an Rhein und Ruhr öffnet, können potenzielle Firmenstarter von der großen Erfahrung der Initiativkreis-Mitglieder profitieren.“

Die Vollversammlung wählte Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.Bank, zum neuen Gründungsbeauftragten. Damit macht der Initiativkreis Ruhr das Engagement für neue Firmen und neue Arbeitsplätze zu einem weiteren Leitthema neben Bildung, Energie, Logistik und Kultur.

Ein aktuelles Foto in druckfähiger Auflösung finden Sie hier.