Wunderbar. Wandelbar.
Wir gestalten das Ruhrgebiet.

Neun erfolgreiche Tage für Talente

Eine ganze Region hat bei den TalentTagen Ruhr gezeigt, was sie kann. Die Resonanz war enorm.

Rund 160 Schülerinnen und Schüler lernten beim Talentparcours des Technikzentrums Minden-Lübbecke in Essen verschiedene Berufsfelder kennen. (Foto: IR)

9 Tage in 12 Städten mit 40 spannenden Veranstaltungen – das waren die TalentTage Ruhr 2015. Mit der Fachtagung TalentPerspektiven Ruhr fanden sie am 22. September 2015 im thyssenkrupp Quartier ihren Abschluss. „Das Ruhrgebiet kann was. Und es hat noch viele unentdeckte Talente. Das ist die Botschaft der TalentTage Ruhr“, sagt Dirk Opalka, Geschäftsführer der Initiativkreis Ruhr GmbH. „Sie geben den Bildungsakteuren der Region eine weithin sichtbare Bühne. Unter dem Dach der TalentMetropole Ruhr haben wir in diesem Jahr eine wachsende Zahl von Aktivitäten präsentiert, die das Profil des Ruhrgebiets als Region mit einem großen Potenzial an Talenten schärft. Dafür möchte ich allen Beteiligten danken, die mit uns an einem Strang ziehen.“

Fachtagung TalentPerspektiven Ruhr zum Abschluss
Das Tagungsthema „Augen auf für den zweiten Blick: Wie entdecken wir Talente?“ der TalentPerspektiven Ruhr bot zum Abschluss der TalentTage Ruhr viel Raum für angeregte Diskussionen. Die rund 350 Teilnehmer und Akteure tauschten ihre Erfahrungen an 14 Runden Tischen aus, knüpften Kontakte, besuchten einen der drei Themenworkshops und bestaunten den Talentparcours der Jugendlichen.  Experten aus Unternehmen, Hochschulen, Schulen, Stiftungen und Kommunen sprachen über das größte Potenzial der regionalen Bildungslandschaft: bislang unentdeckte Talente.

Schauplätze der TalentTage Ruhr waren Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herne, Hagen, Marl, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen. Bildungseinrichtungen von der Kita bis zur Hochschule, aus der Wirtschaft, kommunalen Einrichtungen oder Stiftungen präsentierten Aktivitäten der Talentförderung. Den Auftakt  markierte der 3. Wissensgipfel Ruhr. Höhepunkt war die feierliche Verleihung des TalentAward Ruhr im thyssenkrupp Quartier in Essen. Der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Preis würdigt in diesem Jahr fünf Vorbild-Projekte, die sich beispielhaft für die Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses im Ruhrgebiet einsetzen.

„Die große Resonanz der TalentTage Ruhr 2015, die weit über die Region hinausreicht, verstehe ich als klaren Auftrag für das kommende Jahr“, sagt Opalka: „Dann wollen wir eine noch größere Zahl von Partnern und Veranstaltungsorten für diese bundesweit einmalige Leistungsschau der Bildung gewinnen.“