Wunderbar. Wandelbar.
Wir gestalten das Ruhrgebiet.

Klavier-Festival Ruhr

„Junger Ohren Preis 2014“ für das Klavier-Festival Ruhr: Education-Projekt „Ein Jahr mit György Ligeti“ erhält hohe Auszeichnung

Glanzvolle Bestätigung für die Education-Arbeit des Klavier-Festivals Ruhr: Am 27. November 2014 wurde im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in der Stuttgarter Musikhochschule bekannt gegeben, dass die Stiftung Klavier-Festival Ruhr den "Jungen Ohren Preis 2014" gewonnen hat (Kategorie: "Best Practice - Partizipatives Projekt"). Es handelt sich dabei um den wichtigsten Preis für Musikvermittlung im deutschsprachigen Raum. Ausgezeichnet wurde das inklusive Projekt "Ein Jahr mit György Ligeti", das 165 Grundschülern, Förderschülern und Gymnasiasten aus Duisburg-Marxloh einen ungewöhnlich intensiven und kreativen Zugang zur Musik des bedeutenden ungarischen Komponisten ermöglichte.

Das Ligeti-Projekt setzte sich gegen insgesamt 108 Einsendungen und zwölf Nominierungen durch. In der Begründung der Jury hieß es: "Zu Neuer Musik agieren die Kinder und Jugendlichen in Teams in erstaunlicher Mitteilungskraft - alle nach ihren Möglichkeiten und immer denkbar dicht an der Musik. Die Dynamik dieses Prozesses ist durch große Begeisterung und tiefe Ernsthaftigkeit aller Beteiligten bestimmt. Eine beispielhafte Kooperation in der kulturellen Bildung, deren künstlerische Überzeugungskraft auch fachfremde Lehrerinnen und Lehrer mitreißt. Und eine Werbeaktion für Gegenwartsmusik schlechthin!"

Der Geschäftsführer des Initiativkreises Ruhr, Herr Dirk Opalka, gratuliert dem Klavier-Festival Ruhr: "Ich gratuliere dem Team des Klavier-Festivals Ruhr  zur Verleihung des hochrenommierten "JUNGE OHREN PREIS 2014", mit dem sein Inklusionsprojekt in Duisburg-Marxloh zu Recht ausgezeichnet wurde. Die damit verbundene Pionierarbeit zu Gunsten oft benachteiligter Kinder ist ganz und gar im Sinne der Bildungsprojekte des Initiativkreises Ruhr. Deshalb freuen wir uns mit allen Projektbeteiligten über diese hochverdiente Anerkennung!"

Intendant Franz Xaver Ohnesorg freut sich: "Nach dem europäischen "YEAH Award" im Jahr 2013 ist dies eine erneute Bestätigung für unsere Education-Arbeit, bei der wir bewusst risikoreiche Wege gehen. Diese Auszeichnung gilt - so auch die Jury - dem gesamten Projektteam, also insbesondere den Duisburger Schülern der Gemeinschaftsgrundschule an der Sandstraße, der Förderschule für geistige Entwicklung "Buchholzer Waldschule", sowie des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums, den beteiligten Lehrern und unseren Künstlern. Mein besonderer Dank gilt zudem der Klöckner & Co. SE, die uns dieses ambitionierte Inklusions-Projekt in Duisburg-Marxloh ermöglicht."

Während dieses Projekts war Frau Traudl Herrhausen die Schirmherrin des Klavier-Festivals Ruhr. Auch sie äußert sich erfreut: "Ich gratuliere herzlich. Diese Auszeichnung ist wohl verdient und beweist erneut, wie lebendig und begeisternd das Klavier-Festival Ruhr mit seinem Education-Programm soziale Aufgaben angeht. Dies ist auch ganz im Sinne der Gründerväter des Initiativkreises Ruhr. Deshalb freue ich mich ganz besonders über diesen Erfolg."

Das Klavier-Festival Ruhr arbeitet derzeit an einer ausführlichen Dokumentation des Projekts im Internet. Zahlreiche Filme und Materialien werden dann auf der Education-Seite des Festivals öffentlich gemacht (www.klavierfestival.de/education).