# #

Wunderbar. Wandelbar.
Wir gestalten das Ruhrgebiet.

RuhrFellows sind nun Botschafter des Ruhrgebiets

ePub

17 Studierende US-amerikanischer Eliteuniversitäten erlebten im Sommer 2016 acht Wochen lang das Ruhrgebiet. Eine Dokumentation fasst ihre Erlebnisse zusammen.

Die US-Stipendiaten waren im Sommer 2016 zu Gast im Ruhrgebiet (Foto: IR).

Kevin Loughlin hat sich verliebt – in das Ruhrgebiet. Zwei aufregende und interessante Monate verbrachte der US-Amerikaner, der in Harvard Informatik studiert, als RuhrFellow in der Region. Sein Fazit: „Ich durfte das wunderbare Ruhrgebiet entdecken. Ich habe etwas über die Geschichte der Region gelernt, die Industrie, die Menschen und Kulturen vor Ort. Ich bin gereist. Ich hatte Spaß. Ich habe das aktuelle Weltgeschehen aus einer anderen Perspektive betrachten können. Und am wichtigsten ist: Ich habe viele neue Freunde gefunden.“

Mit seiner Schwärmerei ist Loughlin nicht allein: Alle RuhrFellows teilen die Begeisterung für Deutschlands größte Metropolregion. Die 17 Studierenden renommierter US-Hochschulen lernten im Sommer 2016 zwei Monate das Ruhrgebiet kennen, absolvierten Praktika in Initiativkreis-Unternehmen, verbesserten ihre Deutschkenntnis­se und besuchten eine Summer School an der Ruhr-Universität Bochum. Ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Gedanken haben die Gäste aus Übersee in persönlichen Einträgen, mit zahlreichen Fotos und Videos dokumentiert.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Das Ergebnis ist eindeutig: Die US-Stipendiaten kehren als Freunde und Botschafter des Forschungs- und Wirtschaftsstandortes Ruhrgebiet in ihre Heimat zurück. Auch deshalb wird das RuhrFellowship, das der Initiativkreis Ruhr und die Universitätsallianz Ruhr 2012 angestoßen haben, fortgeführt. 2017 übernimmt die Universität Duisburg-Essen die Federführung.

Die Dokumentation zum RuhrFellowship 2016 als pdf finden Sie hier.

Hinweis: Um das ePub abspielen zu können, empfehlen wir Ihnen, die kostenfreie Software „Adobe Digital Editions“ auf Ihren Endgeräten zu installieren.