Klavier-Festival Ruhr mit Echo Klassik ausgezeichnet


10. Oktober 2016

Hohe Auszeichnung für das Klavier-Festival Ruhr: Für seine Education-Programme erhielt das kulturelle Leitprojekt des Initiativkreises Ruhr am Sonntag, 9. Oktober, einen Echo Klassik. Bei einer festlichen Gala der Deutschen Phono-Akademie im Konzerthaus Berlin nahm Intendant Franz Xaver Ohnesorg den Preis entgegen. Die hochkarätige Jury würdigt damit die innovative Arbeit des Festivals im Bereich der musischen Bildung.
Verleihung des Echo Klassik in Berlin (v.l.): Gisbert Rühl (Vorsitzender des Vorstands Klöckner & Co), Prof. Franz Xaver Ohnesorg (Intendant Klavier-Festival Ruhr), Dr. Tobias Bleek (Leiter Education), Dirk Opalka (Geschäftsführer Initiativkreis Ruhr GmbH), Marie-Therese Leopold und Josef Krieg (Leiter Kommunikation Stiftung Mercator). Foto: bvmi/Wüstenhagen

Der Intendant des Festivals und sein Team freuen sich über den Preis. Ohnesorg: „Ebenso wie die fünf vorangegangenen Auszeichnungen ehrt der Echo Klassik 2016 nicht zuletzt auch die Ermöglicher unserer Education-Arbeit. Allen voran gilt diese Ehre dem Initiativkreis Ruhr, ohne den es das Klavier-Festival Ruhr und sein Education-Programm gar nicht gäbe, der Klöckner & Co SE und der Stiftung Mercator für unsere Integrations- und Inklusions-Projekte unter anderem in Duisburg-Marxloh, den Mitgliedern des Vereins der Freunde und Förderer des Klavier-Festival Ruhr e.V. sowie den Mitgliedern unseres Silver Circle und der Deutsche Bank-Stiftung für unsere Little Piano School und unsere 15 KlavierGärten im nördlichen Ruhrgebiet. Und der Echo ehrt insbesondere auch die Akteure unserer Education-Arbeit, nämlich Richard McNicol sowie Tobias Bleek und sein Team. Ihnen allen gehört mein herzlicher Dank! Wir werden uns auch künftig anstrengen, sozial oft benachteiligten Kindern hier im Ruhrgebiet durch unsere Education-Arbeit eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Versprochen!“

Initiativkreis-Moderator Tönjes: Kultur und Bildung gehen Hand in Hand
Bernd Tönjes, Moderator des Initiativkreises Ruhr, betont: „Ich freue mich ganz besonders über diese hohe Auszeichnung für das kulturelle Leitprojekt des Initiativkreises Ruhr. Im Education-Programm des Klavier-Festivals Ruhr gehen Kultur und Bildung bei der Unterstützung junger Menschen Hand in Hand. Unter seinem aktuellen Motto ‚Gemeinsam für ein junges Ruhrgebiet‘ macht sich der Initiativkreis insbesondere für die junge Generation stark. Dafür steht auch das Klavier-Festival Ruhr.“

Gisbert Rühl, Vorsitzender des Vorstands der Klöckner & Co SE, würdigt die Verleihung des Echo an das Klavier-Festival Ruhr: „Das Education-Team hat in diesem Jahr das hochaktuelle Thema ‚Begegnungen‘ in den Mittelpunkt seiner Bildungsarbeit gestellt. Es leistet damit einen vorbildlichen Beitrag zur Integration von neu zugewanderten Kindern mit und ohne Behinderung an Duisburger Schulen. Ich selbst habe bei mehreren Besuchen an den Schulen erlebt, welch‘ verbindende Wirkung die Musik entfalten kann. Als langjähriger Förderer freuen wir uns daher umso mehr über die Auszeichnung und gratulieren allen Beteiligten herzlich zu diesem großartigen Erfolg.“

Auch Winfried Kneip, Geschäftsführer der Stiftung Mercator und Leiter des Ressorts Bildung, freut sich, dass die beeindruckende Arbeit des Klavier-Festivals Ruhr mit einem so herausragenden Preis wie dem Echo Klassik belohnt wird. Kneip: „Das Projekt bringt seit vielen Jahren Kinder und Jugendliche mit ganz unterschiedlichen Biografien zusammen. Durch das gemeinsame Singen und Tanzen lernen die Schüler, auch ihre kreativen, sozialen und persönlichen Fähigkeiten zum Ausdruck zu bringen und über Sprachbarrieren oder kulturelle Unterschiede hinweg zu kommunizieren. Die erfolgreiche Arbeit des Projekts ‚ÜberGänge‘ zeigt: Kulturelle Bildung unterstützt Kinder dabei, sich im Bildungssystem besser zurecht zu finden und verhilft ihnen dadurch, ihre individuellen Bildungserfolge zu steigern.“

Kinder und Jugendliche für klassische Musik begeistern
Mit seinem Education-Programm möchte das Klavier-Festival Ruhr junge Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft bei der Entwicklung ihrer kreativen Fähigkeiten nachhaltig unterstützen und sie für die Welt des Klaviers und der klassischen Musik begeistern. Seit zehn Jahren gewinnt das Klavier-Festival Ruhr so jährlich hunderte von Kindern und Jugendlichen für klassische Musik. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf der Entwicklung langfristig wirksamer Projekte und der nachhaltigen Förderung benachteiligter junger Menschen.

Mit seinem Jahresprojekt „Begegnungen“ erreichte das Klavier-Festival Ruhr in diesem Jahr rund 400 Kinder und Jugendliche. Ein weiterer Schwerpunkt der Bildungsarbeit liegt auf der Nutzung des Internets als multimedialem Vermittlungsmedium (www.klavierfestival.de/education) und der Entwicklung neuartiger Online-Ressourcen wie der international beachteten Vermittlungsplattform www.explorethescore.org.

Bleiben Sie immer gut informiert