Wunderbar. Wandelbar.
Wir gestalten das Ruhrgebiet.

Diskussion zur Zukunft an der Ruhr

Mit seiner Aussage, das Ruhrgebiet bleibe „weit unter seinen Möglichkeiten“, hat Bundestagspräsident Norbert Lammert eine intensive Debatte ausgelöst. Gibt es tatsächlich zu wenig interkommunale Kooperation und eine nur unzureichende Regionalverfassung für das Ruhrgebiet? Ist mangelnde finanzielle Förderung nur eine „Lebenslüge“ der Region? Wie kann das Ruhrgebiet wieder zum ökonomischen Kraftzentrum in NRW werden? Und: Besitzen die Menschen in der Region eine eigene Ruhrgebietsidentität?

Dies sind einige Fragen der Debatte über die Potenziale des Ruhrgebiets, die Professor Lammert angestoßen hat und denen wir in der gemeinsamen Veranstaltung von Katholischer Akademie „Die Wolfsburg“ und Initiativkreis Ruhr nachgehen wollen. Zum Thema

„Bleibt die Metropole Ruhr unter ihren Möglichkeiten? Zukunftsstrategie Ruhrgebiet“

diskutieren:

Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident,

Dr. Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen,

Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK Aktiengesellschaft und Co-Moderator des Initiativkreises Ruhr.

Freitag, 29. April 2016
Katholische Akademie „Die Wolfsburg“
Falkenweg 6, 45478 Mülheim an der Ruhr

18:30 Uhr
Prof. Dr. Norbert Lammert, Dr. Franz-Josef Overbeck und Dr. Thomas A. Lange im Gespräch
Moderation: Dr. Michael Schlagheck

20:45 Uhr
Begegnung mit Abendimbiss im Forum der Akademie

Anmeldung unter www.die-wolfsburg.de

Wir laden Sie herzlich ein.

Dr. Michael Schlagheck
Akademiedirektor
Die Wolfsburg

Dirk Opalka
Geschäftsführer
Initiativkreis Ruhr GmbH