Wunderbar. Wandelbar.
Wir gestalten das Ruhrgebiet.

Erfahrungsberichte zum RuhrFellowship 2015

17 Studierende US-amerikanischer Eliteuniversitäten erlebten acht Wochen lang das Ruhrgebiet. Eine Dokumentation fasst ihre Erlebnisse zusammen.

Die US-Stipendiaten waren zu Gast im Ruhrgebiet und erlebten unter anderem eine Grubenfahrt beim Bergwerk Prosper Haniel (Foto: IR).

Lobende Worte für die Industriekultur in der Metropole Ruhr, die Begeisterung für Currywurst und die Erkenntnis, zwei aufregende und interessante Monate erlebt zu haben – das alles verbindet 17 Studierende renommierter US-Hochschulen, die im Sommer als RuhrFellows 2015 das Ruhrgebiet kennenlernen durften. Sie absolvierten Praktika in Initiativkreis-Unternehmen, verbesserten ihre Deutschkenntnis­se und besuchten eine Summer School an der TU Dortmund. Ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Gedanken haben die Gäste aus Übersee in persönlichen Einträgen, einem Live-Blog und mit zahlreichen Fotos dokumentiert. Das Ergebnis ist eindeutig: Die US-Stipendiaten kehren als Freunde und Botschafter des Forschungs- und Wirtschaftsstandortes Ruhrgebiet in ihre Heimat zurück. Auch deshalb wird das RuhrFellowship, das der Initiativkreis Ruhr und die Universitätsallianz Ruhr 2012 angestoßen haben, fortgeführt. 2016 übernimmt die Ruhr-Universität Bochum die Federführung.

Die Dokumentation zum RuhrFellowship des Jahres 2015 finden Sie hier.