Wunderbar. Wandelbar.
Wir gestalten das Ruhrgebiet.

Sozialprojekt begeistert Schulkinder – 1. Ruhrgebietsturnier von „Fußball trifft Kultur“

Großer Jubel zum Abschluss - alle Kinder des Turniers mit (2. Reihe von links): Klaus Engel, Reinhold Schulte, Dirk Opalka (Geschäftsführer Initiativkreis Ruhr GmbH) und Helmut Sandrock.

  • Initiativkreis Ruhr und LitCam verbinden Sport und Bildung
  • BVB, Schalke 04, VfL Bochum, MSV und RWE machen mit
  • Kombination aus Fußball, Förderunterricht und Kultur

Fußball verbindet – und er kann Türen zu Integration, Bildung und Kultur öffnen: Zum 1. Ruhrgebietsturnier des vom Initiativkreis Ruhr unterstützten Sozialprojekts „Fußball trifft Kultur“ der gemeinnützigen Gesellschaft LitCam kamen am Sonntag, 27. September, rund 200 Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren zum SIGNAL IDUNA PARK in Dortmund. Nicht nur, um in den Trikots großer, traditionsreicher Vereine der Region zu spielen, sondern auch, um viel Spaß miteinander zu haben und sich kennen- und voneinander zu lernen. Als krönenden Abschluss des Tages lud Borussia Dortmund die Teilnehmer zum Bundesliga-Heimspiel des BVB gegen Darmstadt 98 ins Stadion ein.

Borussia Dortmund war Gastgeber des Turniers auf den Plätzen der Evonik-Fußballschule. Betreut von den Ruhrgebiets-Vereinen BVB, FC Schalke 04, VfL Bochum, MSV Duisburg und Rot-Weiss Essen erlebten die Mädchen und Jungen von Schulen aus Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Herne und Gelsenkirchen einen unvergesslichen Tag. Insgesamt kamen 16 Projekt-Mannschaften zusammen.

Fußball bewegt die ganze Region
„Fußball hat im Ruhrgebiet einen enormen Stellenwert“, sagte Initiativkreis-Moderator Klaus Engel, der auch Vorsitzender des Vorstandes der Evonik Industries AG ist. „In keiner anderen Region Deutschlands ist die Begeisterung für den Fußball so groß wie im Ruhrgebiet. Fußball ist mehr als Sport: Er schafft Gemeinschaft, vermittelt Teamgeist und stärkt soziale Kompetenzen. Das beweist auch das Sport- und Bildungsprojekt der Gesellschaft LitCam, indem es über das Spiel den Zugang zu Bildung und Kultur fördert.“

Zum Abschluss des Turniers erhielten alle Kinder Medaillen. Bei der anschließenden Siegerehrung durch die Initiativkreis-Moderatoren Klaus Engel und Reinhold Schulte sowie Turnier-Schirmherr und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock war der Jubel groß. Den Pokal für den 1. Platz bekamen die Schüler der Gesamtschule Berger Feld aus Gelsenkirchen (Schalke 04) überreicht. Die Elf der Gesamtschule Nord aus Essen (Rot-Weiss Essen) gewann den Pokal für den 2. Platz. Der Fairness-Pokal ging an die Kinder der Werner-von-Siemens-Schule aus Bochum (VfL Bochum). Zu den Gratulanten gehörte auch BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Die LitCam führt das Projekt „Fußball trifft Kultur“ (FTK) bundesweit in Kooperation mit der Bundesliga-Stiftung durch. Dabei treiben förderungsbedürftige Kinder unter der Anleitung von Profis Sport. Eine Kombination aus Fußballtraining, Förderunterricht und kulturellen Aktivitäten verbessert ihr soziales und kommunikatives Verhalten, stärkt ihre Motivation zum Lernen und weckt ihr Interesse für kulturelle Themen.

Überzeugt von den bisherigen Erfolgen
Die Begeisterung für das Projekt haben der Initiativkreis Ruhr und seine Bildungsinitiative TalentMetropole Ruhr in den Kreis der Mitglieder getragen. Überzeugt von den bisherigen Erfolgen beteiligen sich seit diesem Jahr auch die Evonik Stiftung, ifm electronic, RAG-Stiftung und Thyssengas an dem Projekt. Beim Ruhrgebietsturnier sorgte der Regionalverband Ruhr, der sich mit seinem regionalen Sportformat „Ruhr Games“ einbringt, für den Bustransfer der Kinder zum Turnier und zurück.

„Es ist immer wieder schön zu sehen, mit wie viel Begeisterung und Fairness sich die Kinder auf dem Platz begegnen und für ‚ihren Verein‘ spielen“, sagte Karin Plötz, Direktorin der LitCam. „Und obwohl einige Teams erst seit Kurzem zusammen trainieren und lernen, zeigt sich bei allen bereits eine tolle Entwicklung, sowohl spielerisch als auch im Umgang miteinander. Wir sind auf dem richtigen Weg und freuen uns über die Unterstützung und den Zuspruch, den wir für ‚Fußball trifft Kultur‘ erfahren.“

Folgende Schulen waren in Dortmund vertreten:

  • Anne-Frank-Gesamtschule, Dortmund
  • Beckeradschule, Gelsenkirchen
  • Erich-Fried-Gesamtschule, Herne
  • Gesamtschule Berger Feld, Gelsenkirchen
  • Gesamtschule Nord, Essen
  • Schalker Regenbogenschule, Grundschule an der Leipziger Straße, Gelsenkirchen
  • Herbert-Grillo-Gesamtschule, Duisburg
  • Werner-von-Siemens-Schule, Bochum

Druckfähige Fotos zum Download finden Sie hier.