Wunderbar. Wandelbar.
Wir gestalten das Ruhrgebiet.

TalentMetropole Ruhr vergibt erstmals TalentAward

TalentMetropole Ruhr zeichnet vier Talentförderer aus und will Bildungspotentiale der Region heben. Mit einem Preisgeld von 5.000 Euro wird jedes Projekt unterstützt.

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin lobt: „Aufsteiger brauchen Förderer. Die Preisträger des ‚TalentAward Ruhr‘ sind hervorragende Beispiele dafür, dass es sich lohnt, junge Talente unabhängig von Herkunft und Bildungsweg zu fördern.“

Erstmals wurden heute im Essener thyssenkrupp Quartier die „TalentAwards Ruhr“ in vier Kategorien vergeben. Dabei würdigte die TalentMetropole Ruhr diejenigen, die sich tagtäglich in der ersten Reihe für die Förderung des Nachwuchses engagieren. Hausherr Dr. Heinrich Hiesinger, Vorsitzender des Vorstands der thyssenkrupp AG, betonte vor rund 400 Gästen: „Die Auszeichnung mit dem ‚TalentAward Ruhr‘ gilt besonders engagierten Frauen und Männern, sie soll aber auch deutlich machen: Hier im Ruhrgebiet tut sich etwas, hier bewegt sich etwas, hier gibt es sichtbare Fortschritte. Heute ist es besser als gestern und morgen soll es besser sein als heute.“

Förderer, Talente und Projekte werden ausgezeichnet. Mittel fließen direkt in die Projekte.
Ausgezeichnet wurden mit Oliver Kern (Geschäftsführer des Vereins für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V.), Nadja Wallraff (Fellow der Teach First Deutschland gGmbH), Suat Yilmaz (Koordinator Talentförderung der Westfälischen Hochschule) und Thomas Bassek (Ausbildungsleiter der Hella KGaA Hueck & Co.) Förderer aus der Region, die sich tagtäglich in besonderem Maße für die Entwicklung von jungen Menschen im Ruhrgebiet einsetzen, die nicht über „klassische“ Lebensläufe verfügen. Die geförderten Talente stehen beispielhaft für das besondere Potential der Region. Mit der Erzieherin Claudia Bartsch, den Schülerinnen Alicia Maselli und Anna Nellissen sowie der Auszubildenden Vesna Babic werden Talente unterstützt, die mit hohem persönlichem Engagement ihre Begabungen weiterentwickeln.

„Wir wollen diejenigen würdigen, die sich in der ersten Reihe um Bildung und Nachwuchs bemühen. Die TalentMetropole Ruhr zeigt Wege und Maßnahmen auf, versteckte Potentiale zu erschließen und zugänglich zu machen und ermuntert alle, neue Wege zu gehen“, betont Michael Schmidt, Bildungsbeauftragter des Initiativkreises Ruhr und Vorsitzender des Vorstands der BP Europe SE. Für jedes Projekt wurden jeweils 5.000 Euro ausgelobt. Das Besondere: Neben den Förderern erhielten auch vier Talente einen Preis – die weitere Unterstützung der TalentMetropole Ruhr bei ihren nächsten Bildungsschritten.

Alle Laudatoren betonten am Abend gemeinsam den hohen Stellenwert, den die Förderung von unentdeckten Talenten in der Region hat. Gemeinsam mit der Initiative wies auch NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin auf das große Talentpotential im Ruhrgebiet hin, dass es in Zukunft viel intensiver zu heben gilt: „Aufsteiger brauchen Förderer. Die Preisträger des ‚TalentAward Ruhr‘ sind hervorragende Beispiele dafür, dass es sich lohnt, junge Talente unabhängig von Herkunft und Bildungsweg zu fördern.“

TV-Moderatorin Pinar Atalay moderierte Talkrunde:
„Talente im Ruhrgebiet – Blick nach vorne.“
Prominente Unterstützer aus Wirtschaft, Politik, Medien und Gesellschaft fanden den Weg ins thyssenkrupp Quartier. TV-Moderatorin Pinar Atalay diskutierte mit Bildungs- und Personalexperten genauso wie mit den jungen Menschen über die Chancen und Hindernisse der Talentförderung in der Region. „Allen Beteiligten ist klar, dass wir mit unserem TalentAward Ruhr einen guten Anfang gemacht haben. Nun gilt es, weitere Unternehmer und Institutionen für unsere gemeinsame Sache zu gewinnen“, resümierte Michael Schmidt, einer der Initiatoren der TalentMetropole Ruhr.

Hintergrundinformationen: TalentMetropole Ruhr
Die Initiative TalentMetropole Ruhr bündelt Aktionen von Wirtschaft, Hochschulen und Institutionen, die junge Menschen auf ihrem Weg ins Leben fördern und begleiten. Die Initiative stellt Förderprogramme anschaulich dar und hilft, Talente zu entdecken. Sie hebt Potentiale und unterstützt den sozialen Bildungsaufstieg. Mit vorbildlichen Bildungsangeboten und neuen Kooperationen will sie nachhaltig die Fachkräftebasis im Ruhrgebiet sichern.

Die Initiative TalentMetropole Ruhr wird getragen vom Initiativkreis Ruhr, einem Zusammenschluss von 69 führenden Wirtschaftsunternehmen der Region. Die BP Europa SE, Evonik Industries AG, Westfälische Hochschule, RAG-Stiftung und duisport – Duisburger Hafen AG engagieren sich als Gründungspartner.

Weitere Informationen zur Initiative TalentMetropole Ruhr und den bereits angestoßenen Projekten finden Sie unter www.talentmetropoleruhr.de.